Salta al contenuto principale

SD Rappen - Gemeinsam für die Selbstdispensation

Selbstdispensation - Eine starke und moderne Medikamentenversorgung

Zur Stärkung und Weiterentwicklung der Selbstdispensation (SD) hat Zur Rose vor über sechs Jahren den SD-Rappen lanciert. Dieser basiert auf dem Solidaritätsprinzip. Mit dem  Medikamenteneinkauf bei Zur Rose unterstützen Ärzte freiwillig den SD-Fonds, der von der APA (Ärzte mit Patientenapotheke) treuhänderisch verwaltet wird. Seit Februar 2016 fliesst für jede bei Zur Rose bezogene Packung ein «SD-Rappen» in den SD-Fonds.

Die Mittel aus dem SD-Fonds werden zugunsten der ärztlichen Medikamentenabgabe eingesetzt.

Die Fondsmittel werden für Projekte und Aktivitäten zugunsten der ärztlichen Medikamentenabgabe eingesetzt. Damit sollen die Vorteile der SD in Öffentlichkeit und Politik noch stärker sichtbar gemacht werden:

  • Medikamente sind ein wichtiger Bestandteil der ärztlichen Therapie.
  • Die Abgabe in der Praxis steigert die Sicherheit und fördert die Adhärenz.
  • Jede abgegebene Packung unterstützt die standespolitischen Anliegen der SD-Ärzteschaft.

Broschüre downloaden | PDF

Termin zum SD Rappen vereinbaren

SD Rappen
SD Rappen

Das Engagement der APA

Die APA bringt sich in der gesundheitspolitischen Diskussion ein und vertritt die Interessen der SD-Ärzteschaft gegenüber Krankenversicherern, weiteren Stakeholder und Behörden. Im vergangenen Jahr ging es vor allem darum, gemeinsam mit Allianzpartnern eine Gesetzesänderung zur Einführung eines Referenzpreissystems zu bekämpfen. Dieses hätte zur Folge
gehabt, dass im Praxisalltag jeweils das günstigste Generikum hätte abgegeben werden müssen. Die APA konnte erfolgreich aufzeigen, dass sich der Systemwechsel nachteilig auf die PatientInnen und Patienten ausgewirkt
hätte. Wir haben in der Schweiz schon heute Liefer- und Versorgungsengpässe. Ein Referenzpreissystem hätte diese in einem kleinen Land mit eigener Heilmittelkontrolle sogar noch verschärft.

APA – Vereinigung der Ärzte mit Patientenapotheke

Die APA (Vereinigung der Ärzte mit Patientenapotheke) erhielt 2021 für ihr Engagement einen wesentlichen Unkostenbeitrag aus dem SD-Fonds. Auch für das Jahr 2022 ist ein solcher Beitrag angedacht.

Neues Abgeltungsmodell in Diskussion

Aktuell laufen Verhandlungen mit dem EDI zur Anpassung der Vetriebsmargen der Grossisten und der Ärzteschaft. Der Geschäftsführer der APA vertritt hierbei die Interessen aller SD-Ärztinnen und -Ärzte. Auch bei einem umfassenden Reformpaket auf Verordnungsebene, dass sich derzeit in der Vernehmlassung befindet, bringt sich die APA im Sinne der Patientinnen und Patienten ein und sorgt für eine genügende Versorgung unseres Landes mit Medikamenten zu angemessenen Preisen.

SD Rappen Abgabemodell